Einen Moment bitte, Ihre Anfrage wird berechnet..
Titelbild

Häufig gestellte Fragen zum Thema Reiseversicherungen

Wir beantworten Ihnen die meist gestellten Fragen!

1. Was gilt als Grund einer Reiseabsage?
2. Kann ich die Versicherungen buchen wenn ich im Ausland wohne?
3. Wer/Was ist eine Risikoperson?
4. Was tun wenn man vor der Reise erkrankt?
5. Ist bei einer Vorerkrankung der Versicherungsschutz gewährt?
6. Bis wann vor der Reise kann man eine Reiserücktrittskostenversicherung (Einzel oder im Paket) überhaupt abschließen?
7. Wann ist eine Jahresversicherung sinnvoll?
8. Läuft die Versicherung automatisch nach einem Jahr aus?
9. Bin ich über meine Kreditkarte ausreichend reiseversichert?
10. Vor einem halben Jahr habe ich eine Fernreise gebucht. Leider hat sich die politische
Lage im Urlaubsland verschlechtert, sodass ich die Reise abgesagt habe. Kann ich die Kosten bei meiner Versicherung geltend machen?
11. Was bedeutet Selbstbeteiligung?
12. Was gilt als Familie?
13. Ab wann gilt man als "Gruppe"?
14. Was bringt die Lehrerausfallversicherung?
15. Was fällt in den Bereich "medizinisch sinnvoll"?
16. Kann ich meinen Besuch aus dem Ausland versichern?
17. Was mache ich, wenn ein Schadensfall eingetreten ist?


1. Was gilt als Grund einer Reiseabsage?
Als triftiger Grund für die Stornierung der gebuchten Reise gilt: Tod, schwerer Unfall oder unerwartet schwere Krankheit des Versicherungsnehmers oder naher Angehöriger, Impfunverträglichkeit, Schaden am Eigentum, Schwangerschaft, Verlust des Arbeitsplatzes, Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, Arbeitsplatzwechsel, unerwartete Einberufung der versicherten Person zum Wehrdienst sowie Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen der versicherten Person oder einer mitversicherten Risikoperson.

Als Nachweis für eine schwere Erkrankung benötigen Sie ein ärztliches Attest, aus dem hervor geht, dass Ihnen nicht zugemutet werden kann, die geplante Reise anzutreten. Eine Vorerkrankung gilt nicht als versicherter Grund für den Reiserücktritt.

2. Kann ich die Versicherungen buchen wenn ich im Ausland wohne?
Bei den meisten Versicherungsanbietern können Sie eine Reiseversicherung für eine Reise auch buchen wenn Sie im Ausland wohnen (Ausnahme Travel Secure, hier ist ein deutscher Wohnsitz Vorraussetzung). Nur Jahresversicherungen können Sie nicht abschließen, wenn Sie im Ausland wohnen. Für ausländische Gäste die nach Deutschland reisen gibt es einen besonderen Versicherungsschutz – der sogenannte Incoming Schutz.
3. Wer/Was ist eine Risikoperson?
Risikopersonen sind Personen, die neben der versicherten Person auch einen Versicherungsfall auslösen können. Risikopersonen sind: die versicherte Person selbst, Angehörige (z. B. Verwandte, Lebensgefährten) der versicherten Person, Personen, die nicht mitreisende minderjährige oder pflegebedürftige Angehörige betreuen sowie mitreisende (auch nicht verwandte bzw. angehörige) Personen, die gemeinsam mit der versicherten Person eine Reise gebucht und versichert haben.

Letzteres gilt für maximal 4 Personen. Haben mehr als vier Personen eine Reise gemeinsam gebucht und versichert, so gelten in der Reiserücktrittskostenversicherung nur die jeweiligen Angehörigen der versicherten Personen und deren Betreuer als Risikopersonen, nicht mehr die versicherten Personen untereinander.
4. Was tun wenn man vor der Reise erkrankt?
Wer vor Reiseantritt erkrankt, muss umgehend stornieren – um die Stornokosten so gering wie möglich zu halten.
Eine Erkrankung muss objektiv ärztlich diagnostiziert werden und unerwartet auftreten, damit die Reiserücktrittsversicherung greift.
5. Ist bei einer Vorerkrankung der Versicherungsschutz gewährt?
Bei bereits vorhandener schwerer Grunderkrankung besteht kein Anspruch auf Erstattung der entstehenden Kosten. Dies gilt, wenn in den Versicherungsbedingungen festgehalten ist, dass eine Versicherungsleistung dann nicht in Betracht kommt, wenn die Stornierung der Reise wegen einer Erkrankung notwendig wird, die bereits vor Abschluss des Versicherungsvertrages bestand. Nach den Versicherungsbedingungen muss es sich um eine „unerwartet schwere Erkrankung“ handeln, die die Stornierung der Reise veranlasst hat. Eine Verschlechterung einer bereits bestehenden Erkrankung ist nicht versichert.
6. Bis wann vor der Reise kann man eine Reiserücktrittskostenversicherung (Einzel oder im Paket) überhaupt abschließen?
Der Versicherungsabschluss muss bei Buchung der Reise, spätestens jedoch 30 Tage vor planmäßigem Reiseantritt erfolgen.

Liegen zwischen Reisebuchung und Reiseantritt weniger als 30 Tage, muss die Reiserücktrittsversicherung am Tag der Reisebuchung oder am darauffolgenden Tag abgeschlossen werden (oder je nach Versicherer innerhalb der nächsten 3 Werktage).
7. Wann ist eine Jahresversicherung sinnvoll?
Eine Jahresversicherung lohnt sich meist schon dann, wenn Sie mehr als einmal pro Jahr verreisen.
8. Läuft die Versicherung automatisch nach einem Jahr aus?
Der Versicherungsschutz wird stillschweigend jeweils um ein weiteres Jahr verlängert, wenn er nicht durch den Versicherungsnehmer fristgerecht vor Ablauf schriftlich gekündigt wird oder sonstige Beendigungsgründe vorliegen.
9. Bin ich über meine Kreditkarte ausreichend reiseversichert?
Nicht alle Kreditkarten bieten Versicherungsleistungen an, wenn doch, sind diese meist sehr begrenzt. Zumeist beinhalten Kreditkarten nur Ausschnittdeckungen, versichern zum Beispiel nur den Rücktransport, enthalten aber keine Reisekrankenversicherung. Darüber hinaus geben Kreditkartenfirmen für die tatsächliche Verwendung des Reiseschutzes gesonderte Bestimmungen vor, wie zum Beispiel die Bezahlung der Reise mit der Karte oder eine regelmäßige Benutzung der Karte in einem gewissen Zeitraum.
Besondere Formen des Reiseschutzes wie etwa den Jahres-Komplettschutz oder spezielle Arrangements für Geschäftsreisende gibt es nur bei Reiseversicherern.
10. Vor einem halben Jahr habe ich eine Fernreise gebucht. Leider hat sich die politische
Lage im Urlaubsland verschlechtert, sodass ich die Reise abgesagt habe. Kann ich die Kosten bei meiner Versicherung geltend machen?
Nein, Ihre Reiseversicherung springt nur dann ein, wenn nach der Buchung eine offizielle Reisewarnung des Außenministeriums ausgesprochen wird. Andernfalls müssen die anfallenden Kosten von Ihnen selbst getragen werden. Viele Reisebüros ermöglichen aber in Anlassfällen (z. B. Terroranschlägen) kostenlose Umbuchungen. Einen Rechtsanspruch darauf gibt es aber nicht.
11. Was bedeutet Selbstbeteiligung?
Wählen Sie eine Versicherung mit Selbstbeteiligung, müssen Sie im Fall eines Schadens 20% vom erstattungsfähigen Betrages selber tragen. Sollten die Stornierungskosten hoch ausfallen, können 20% schon recht viel ausmachen. Daher bieten die meisten Versicherungen auch eine Versicherung ohne Selbstbeteiligung an. Die ist zwar ein wenig teuer, aber wenn es zum Schadensfall kommt, tragen Sie selbst keine Kosten.
12. Was gilt als Familie?
Bei der Definition Familie unterscheiden sich die Versicherungen stark. Meistens gilt jedoch als Familie 2 Erwachsene und mindestens ein Kind, maximal jedoch bis zu 4 unterhaltsberechtigte Kinder. Diese Personen versichern sich dann bei einer gemeinsamen Reise gegenseitig. Bitte prüfen Sie bei jeder Versicherung die Bedingungen für eine Familie und ob Sie in einem Verwandtschaftsverhältnis stehen müssen.
13. Ab wann gilt man als "Gruppe"?
Um für eine Gruppe eine Versicherung abzuschließen, müssen mindestens 10 Personen zusammen eine Reise buchen und sich gegenseitig in der Versicherung absichern. Weitere Voraussetzung ist, dass alle Personen das gleiche Reiseziel haben und am gleichen Tag an- und abreisen.
14. Was bringt die Lehrerausfallversicherung?
Wenn eine Reiserücktrittversicherung für Schüler gebucht wird, können Sie zusätzlich den Lehrerausfall absichern. Das bedeutet, wenn der Lehrer nicht reisen kann, und kein Ersatzlehrer gefunden wird und deshalb die Reise nicht stattfinden kann, wird der ganze Rücktritt der Klasse gedeckt. Bei der Versicherung ohne Lehrerausfall, ist dieser Fall nicht abgedeckt, sodass die Klasse doch reisen muss, oder auf den Kosten bei einem Rücktritt der Reise sitzen bleibt.
15. Was fällt in den Bereich "medizinisch sinnvoll"?
Wenn eine Krankheit so schwerwiegend ist, dass die Person nach Hause transportiert werden muss, werden die Transportkosten übernommen, da es medizinisch sinnvoll ist. Ein Rücktransport wird veranlasst, wenn eine Behandlung im Ausland ausgeschlossen ist, der Patient die Sprache nicht versteht, sodass eine Aufklärung nicht möglich ist, oder der behandelnde Arzt den Rücktransport ins Heimatland entscheidet. In dem Fall werden die Kosten von der Versicherung erstattet.
16. Kann ich meinen Besuch aus dem Ausland versichern?
Ja, Sie können Ihren Besuch aus dem Ausland umfangreich versichern. Buchen Sie einfach eine Incoming-Versicherung für Ihre Gäste. Diese Versicherung beinhaltet eine Krankenversicherung und optional eine Reisehaftpflichtversicherung und Reiseunfallversicherung. Es werden ambulante und stationäre Heilbehandlungen, ärztlich verordnete Arznei-, Verband-und Heilmittel, medizinisch sinnvoller Rücktransport und schmerzstillende Zahnbehandlungen übernommen.
17. Was mache ich, wenn ein Schadensfall eingetreten ist?
Kann Ihre Reise nicht angetreten werden oder müssen Sie die Reise abbrechen, müssen Sie ein Nachweis vorlegen (z.B. ein Attest vom Arzt). Danach füllen Sie das Schadensformular der zuständigen Versicherung aus und schicken es zusammen mit einer Kopie der Buchungsbestätigung der Reise, der Stornorechnung des Veranstalters, eine Kopie der Versicherungspolice und dem Nachweis zu Ihrer Versicherung. Einen Überblick der Versicherungen für die einzelnen Schadensmeldungen finden Sie hier: Schadensmeldung
schließen
Kostenloser Rückrufservice

Wünschen Sie einen kostenlosen Rückruf von einem unserer Reiseversicherungsexperten? Füllen Sie dazu einfach das Formular aus.Wir werden uns zum gewünschten Zeitpunkt persönlich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Unsere Servicezeiten:
Montag - Freitag 8-18 Uhr
Samstag 10-18 Uhr
Name:
Telefon:
Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an.
Ich wünsche Ihren Rückruf sofort
Ich wünsche Ihren Rückruf am:

Tag/Zeit: